Skippers Dictionary

DSCN2878Skippers Dictionary  vom Captain Verlag ist ein Wörterbuch der besonderen Art. Es übersetzt über 140 Begriffe rund um die Segelyacht, einschließlich Werkzeug und Motor. Aber nicht wie herkömmlich als Buch zum Blättern, sondern anschaulich und übersichtlich. Der Begriff sitzt direkt dort, wo er hingehört: Am Bild einer Yacht. Diese ist auf vier Seiten detailgenau illustriert, die einzelnen Teile bezeichnet. Durch Schieben einer Karte erscheint die Bezeichnung in der Fremdsprache. Vom Verklickerer bis zur Zinkanode am Kiel, vom Hecklicht bis zum Bugkorb ist alles verzeichnet und übersetzt.

Der Captainer ist eine Klappkarte (etwas größer als DIN A3) aus Karton, in der Mitte gefaltet, mit jeweils einer Tasche pro Seite zum Einstecken der LingoCards (Übersetzungskarten), letztendlich also ein Din A4 (etwas größer) Kartonbuch, bestehend aus 4 Seiten.

1. Seite: Cockpit und unter Deck

2. + 3. Seite (Doppelseite Mitte): Benennung der Yachtteile (Rigg, an Deck, Unterwasser)

4. Seite: Maschine, Maschinenteile, Werkzeuge, Ersatzteile

Die LingoCards steckt man in den Captainer hinein, um die Begriffe übersetzt zu bekommen. Durch raus -und reinschieben bekommt man die jeweilige Übersetzung von Deutsch in die Zielsprache, neben den entsprechend skizzierten Bildern auf dem Captainer angezeigt.

Das Grundpaket ist die Englisch/Deutsch Übersetzung. Daneben gibt es ein Ostsee-Skandinavien Set  mit LingoCards Deutsch/Dänisch, Deutsch/Finnisch, Deutsch/Norwegisch, Deutsch/Schwedisch.

Außerdem kann man die LingoCards einzeln nachkaufen, wenn man schon einen Captainer, also die Grundillustration hat.

Folgende Sprachen sind außerdem im Druck: Holländisch und Italienisch

Übersetzt werden derzeit: Polnisch und Französisch und in Planung sind für die Blauwassersegler: Spanisch, Griechisch, Türkisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch und Estisch.

Einziger Wermutstropfen ist es, dass die LingoCard beim Einschieben mitunter innen an der Klebelasche hängen bleibt. Wenn man den Captainer allerdings um 90° aufklappt, geht das Einschieben problemlos.

Für kleine Schiffe mit wenig Platz für DinA4 Größen im Bücherregal würden wir uns eine DinA5 Version wünschen. Ansonsten passt der Captainer aber auch in jedes Seekartenfach.

Wir halten das Skippers Dictionary für eine  brillante Idee, weil man die nötigen Vokabeln alle auf einen Blick hat und nicht lange blättern muss, wie in gängigen Wörterbüchern. Auch für Segeleinsteiger ist das Skippers Dictionary perfekt zum lernen der Begriffe.

Die Fakten:

  • Captainer: 220mm x 300mm x 3 mm
  • LingoCard: 214mm x 298mm
  • Material: stabiler Karton, farbig bedruckt
  • Übersetzungen: 140 Begriffe aus Kajüte, Plicht, Rigg, Deck, Rumpf, Unterwasserschiff, Maschinenraum, Ersatzteil und Werkzeug
  • Sprachen (Basissprache: Deutsch): Englisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
  • Viele andere Sprachen sind in Arbeit
  • Alle Begriffe mit passenden Illustrationen

Over und aus!

Navicom aktive Antenne – Reichweitentest

DSCN2874Der Test ist im Kasten.

Eine Auswertung ist in Arbeit.

Etwas Geduld braucht es aber noch… :-)

 

Over uns aus!

WatchEye R AIS Empfänger

WatchEye R AISVon WatchEye gibt es einen neuen AIS Empfänger. Den WatchEye R AIS.

Neu im Vergleich zum Vorgängermodell (EyeSea AIS Receiver) ist der NMEA 2000 Anschluss und die direkte Stromversorgung über den USB Port, wenn der WatchEye R AIS Receiver mit dem Computer verbunden ist.

Um AIS Daten auf seinem Computer darzustellen, benötigt man somit nur noch einen Computer, den WatchEye R AIS Receiver und eine UKW Antenne bzw. eine für den AIS-Empfang optimierte Antenne mit einem PL-Stecker.

Auspacken:

Die Fakten:

  • Abmessungen: 140x100x42 mm
  • Gewicht: 250g (nur das Gerät)
  • Stromversorgung: 9.6 – 31.2 V oder USB-Stromversorgung
  • Stromverbrauch kleiner 200mA bei 12 V
  • Anschlüsse/Schnittstellen:
    • USB Typ A, Stecker am Kabel
    • NMEA 2000 Stecker (männlich) am Gerät
    • NMEA 0183 38400 Baud – Ausgang (Anschlussdrähte am Kabel)
    • NMEA 0183 4800 Baud – Eingang (Anschlussdrähte am Kabel)
    • UKW Antennenanschluss (SO-239, PL Buchse, am Gerät)
  • Doppelkanalempfänger (161.975 MHz und 162.025 MHz)
  • Kanalbandbreite: 25 kHz
  • Empfindlichkeit: besser als -112 dBm
  • Umgebungstemperatur: -25°C bis +55°C
  • Wasserdicht nach IPx7 (1m unter Wasser, 30 Min.)
  • Adapterkabel für NMEA2000 auf SeaTalk NG oder SimNet sind erhältlich

Over und aus!

Navicom Wifi Antenne – Treiberinstallation (Windows und Mac)

2013-02-26 23.44.36Es geht einen Schritt weiter mit der Wifi Antenne von Navicom. Auf einem Windows (XP) System und einem Mac haben wir die Treiber installiert. Beides verlief völlig unproblematisch.

Lediglich beim Mac musste man sich das Treiberpaket vorher aus dem Internet herunterladen (http://www.realtek.com). Der Treiber wird für die Hardware RTL8188SU benötigt.

Der Download ist auch sehr sinnvoll, denn die Benutzung der Mini-CD würden wir bei einem Slot-In-Laufwerk, wie z.B. beim Macbook nicht empfehlen. Der Mactreiber ist ohnehin nicht auf der CD enthalten.

Der Linuxtreiber steht auf der Realtekseite auch zur Verfügung.

Nach der Installation kann ein „Verbindungsmanager“ benutzt werden. Dieses Programm zeigt die Leistungsstärke der einzelnen Hotspots an und verwaltet die Verbindungen mit dieser Wlanantenne. Eine deutliche Steigerung der Hotspotanzahl und vor allem der Signalstärke konnten wir logischerweise feststellen (Verstärkung 8db). 

Die Fakten:

Aktive Wifi Antenne von Navicom (auspacken)

DSCN2867Immer mehr Häfen werden mit Wlan ausgerüstet. Leider lässt die Netzabdeckung häufig zu wünschen übrig. Gerade als Gast, kommt es öfters vor, dass man gefühlt als letzter in den Hafen einläuft und einen Platz am Stegkopf im 3er Päckchen oder in der letzten Ecke ergattern kann.

Mit einer aktiven Wifi Antenne sind die Chancen, sich doch noch einzuloggen wesentlich größer. Die 8db Verstärkung entspricht etwa der 6-fachen Leistung – evtl. klappt es damit auch noch am Ankerplatz vor dem Hafen… :-)    

Nun aber erstmal auspacken:

Die Fakten:

  • Wifi omnidirektional
  • USB 2.0 / 1.1
  • Verstärkung 8db – ca. 6 fach
  • Reichweite ca. 800m – 1000m
  • 2.4 GHz
  • Übertragungsrate bis zu 150 Mbps (802.11n)
  • Verschlüsselung: WEP, WAP, WPA2
  • Betriebssystem: Windows 7 bis 98SE,
    Mac OS, Linux (RTL8188SU Treiberdownload notwendig)
  • Arbeitstemperatur von 0 – 60 Grad C
  • IP65 (Strahlwasser/Staub) Wasserfest
  • Polarisation: vertikal
  • Stehwellenverhältnis, SWR: < 1,5 : 1
  • Imp. 50 Ohm
  • Datenrate:
    802.11b: 11 Mbps
    802.11g: 54 Mbps
    802.11n (20Mhz): 72 Mbps
    802.11n (40Mhz): 150 Mbps
  • H 570 mm x Durchmesser max. 32mm, Gewicht: 450 g
  • Antenne: Fiberglas
  • Basis: Aluminium
  • 5m USB-Kabel, Stecker fest verbunden
  • Rohrbefestigungsmaterial (für max. Rohrdurchmesser 47mm)
  • Treiber CD
  • Anleitung

 

Der Praxistest folgt.

Over und aus!

Internet auf Langfahrt

Gerade wenn man in Gegenden unterwegs ist, wo die Häfen nicht überreichlich mit Wlan gesegnet sind, oder auch wenn man gerne in Ankerbuchten liegt, so hat man in der Regel doch meistens Handynetzempfang.

wifiumtsmodemFür unsere Reisen benutzen wir einen UMTS-WIFI-Hotspot von Huawei. Das Teil hat einen Akku drin, der ein paar Stunden durchhält.

Wir haben das Gerät auch schon in eine Tupperdose verfrachtet und in den Mast gezogen. So hatten wir selbst bei schwachem Handynetz passables WLan an Bord. Schnell in die Tasche gesteckt hat man auch am Grillplatz sein eigenes Wlan dabei.

Selbst ein Jahr Dauerbetrieb war unproblematisch.

Heutzutage hat man ja auch nicht nur ein Gerät an Bord, dass sich mit dem Internet verbinden möchte: Das Handy von der Tochter, das Netbook von Papa und der Ankernachbarlieger… :) – Wlan ist also perfekt dafür.

Noch ein paar Fakten:

  • 95.5mm × 48.6mm × 14.1mm
  • 80g
  • Windows® XP, Windows® Vista, Windows® 7, Mac® OS 10.5,
    Mac® OS 10.6, Mac® OS 10.7
  • GSM/GPRS/EDGE /HSPA+ / HSUPA / HSDPA / UMTS
  • microSD™ erweiterbar bis zu 32GB

 

In den entsprechenden Ländern braucht man sich jetzt nur noch die passende Prepaid Handy Datenkarte zu kaufen und sich über den einzutragenden APN-Server (manchmal auch Username und Password) zu informieren. Infos dazu bekommt man bei http://www.mwconn.info/wiki/index.php/Standardeinstellungen. Bei einigen ausländische Handyanbietern kann man per Kreditkarte aufladen. Eine Guthabenkarte ist aber auch schnell im Supermarkt, am Kiosk oder an einem Guthabenautomaten gekauft.

2013-02-19 17.44.15In Dänemark, Schweden, England, Frankreich, Portugal und Spanien hat unser Hotspot uns gute Dienste erwiesen, und die Mitarbeiter der Netzbetreiber waren in der Regel freundlich und hilfsbereit.
In Dänemark haben wir TDC benutzt, in Schweden Telia, in England „3“, in Frankreich Orange (Pass Let’s go) und in den anderen Ländern Vodafone.

Over und aus!

Lorenz EON 8 – Seekartenplotter / Multifunktionsanzeige

Lorenz eon 8Vor der nächsten Segelsaison wird der italienische Marineelelektronikhersteller „Lorenz Marine Electronics“ den Seekartenplotter / die Multifunktionsanzeige EON 8 auf den Markt bringen.

Lorenz ist übrigens einer der ersten Kartenplotterhersteller überhaupt.

Nach der Boot in Düsseldorf konnte ich einen Blick auf den Prototypen werfen.

Das Gerät hat ein 7“ Multitouchdisplay (hell und unproblematisch bei Sonneneinstrahlung) und wird mit C-Map MAX oder C-Map 4D Karten laufen. Eine GPS Antenne ist eingebaut.

An dem Prototypen waren noch keine Anschlüsse erkennbar, es soll jedoch 2 NMEA Anschlüsse und einen Anschluss für eine Wifibox erhalten.

Über die zusätzliche (optionale) Wifibox können weiter Geräte per NMEA bzw. NMEA 2000 mit dem Plotter verbunden werden. Radar-, Fishfinder- und AISdaten können dann dargestellt werden. Ein iPad mit der passenden App kann als Tochtergerät verwendet werden.

So soll es werden… Warten wir ab, bis wir das erste Seriengerät in der Hand haben.

Hier noch ein paar Fakten:

  • 7″ Multitouchdisplay, Hochglanz, Sonnen geeignet
  • C-Map max und C-Map 4d Karten
  • A9 1Ghz Prozessor
  • 2 GB Festspeicher
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • 3d Grafikprozessor
  • GPS intern
  • Wegpunkte, Tracks, Routen
  • Symbole für WPs
  • Austausch von WPs und Routen
  • GoTo – Navigation
  • MOB Knopf
  • diverse Alarmfunktionen
  • NMEA-Schnittstelle (2x)
  • Wifi
  • Spannung 10 – 35 V (Gleichstrom)
  • opt. Zubehör: Fernbedienung, WiFibox

Over und aus.

 

Fugawi 5 – ein erster Eindruck

Die kanadische Firma Northport Systems hat vor kurzem die neue Version von Fugawi 5 herausgebracht. Diese sehr umfangreiche Navigationssoftware arbeitet mit vielen Seekartenformaten zusammen.
Die Software läßt sich auf einem Windowssystem installieren und bietet viele wichtige und nützliche Funktionen rund um die Schiffsnavigation.
Stück für Stück werden wir die Software hier als Onlinevideo vorstellen, um die Möglichkeiten und Grenzen auszuloten.

Over und aus!

test4sea geht online!

Ab dem 1. Februar 2013 und pünktlich zur Segelsaisonvorbereitung 2013 startet www.test4sea.de.

Wir werden hier auf dieser Seite Yachtzubehör – vor allem elektronisches – genauer unter die Lupe nehmen und es auf die Bordtauglichkeit hin untersuchen.

Wir freuen uns über Kommentare, Anmerkungen, Kritik und Wünsche zu unseren test4sea Tests.

Bald verschwindet auch hier im Norden das Eis und der Schnee wieder!

Kopf hoch! – Die nächste Saison ist nicht mehr weit.

Julia & Stefan